Der Konflikt um die Unabhängigkeit Kataloniens nimmt Einfluss auf das sportliche Geschehen in Spanien. Die Partie von Real Madrid gegen den FC Girona droht abgesagt zu werden. Der spanische Ligaverband macht sich Sorgen um die Sicherheit. Die Klub-Verantwortlichen versuchen derweil das Sportliche in den Vordergrund zu stellen.

Real Madrid muss am Sontag (16.15 Uhr) zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte nach Girona, in den Norden Kataloniens, reisen. Falls das Spiel gegen Aufsteiger FC Girona überhaupt stattfindet. Die Partie am zehnten La-Liga-Spieltag droht nämlich abgesagt zu werden. Der spanische Ligaverband hat nach einem Bericht von El Transistor im Vorfeld Sicherheitsbedenken geäußert. 

Grund dafür ist die politische Situation in Spanien. Der Konflikt mit Katalonien ist immer noch allgegenwärtig. Da birgt die Partie der Nord-Katalanen gegen die ‘Königlichen’ aus der Hauptstadt Madrid einiges an Brisanz. Real wurde in den vergangenen Wochen zum sportlichen Vertreter der spanischen Hauptstadt und somit zu einem Repräsentanten gegen die Unabhängigkeit Kataloniens. Beim Ligaverband herrsche deshalb Sorge, dass es während dem Spiel zu Ausschreitungen kommen könnte.

Real und Girona konzentrieren sich auf das Sportliche

Vor der drohenden Absage zeigten die Verantwortlichen der Klubs die bestmögliche Reaktion. Sowohl Reals Trainer als auch der Klub-Präsident aus Girona betonten im Vorfeld, dass es sich um eine rein sportliche Veranstaltung handelt. Nach dem 2:0-Pokal-Erfolg der ‘Königlichen’ am Donnerstag gegen Drittligist CF Fuenlabrada, versuchte Zinedine Zidane Feuer aus der kommenden Begegnung zu nehmen: “Wir sind nicht aufgeregt, es wird alles beim alten bleiben. Die Sicherheit wird wie immer sein, wir werden eine Partie Fußball spielen ohne an andere Dinge zu denken”, so der Real-Coach. Girona Präsident schlug gegenüber Cadena Cope in die gleiche Kerbe: “Es geht nur um Sport, nur um Fußball.” 

Real hinkt nach neun Spieltagen bereits fünf Punkte hinter Erzrivale FC Barcelona hinterher. Der FC Girona, der zum ersten Mal in der Klubgeschichte in Spaniens Eliteklasse vertreten ist, rangiert auf Platz 15. Am Sonntag würde es zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaft kommen. Girona ist bisher lediglich gegen Reals Reserveteam in der zweiten spanischen Liga angetreten. In vier Partien konnten die Nord-Katalanen nie gewinnen. Dreimal spielte man immerhin Remis. Ein Ergebnis, das gegen die ‘Königlichen’ schon einer Sensation gleich kommen würde.